Crypto Valley erhält erste Blockchain-Immobilie

Erstmals ist in der Schweiz eine Immobilie über die Blockchain an Investoren verkauft worden. Dafür haben drei Unternehmen aus dem Crypto Valley kooperiert. Die Methode soll unter anderem die Transparenz im Immobiliensektor verbessern. Bald werden weitere Immobilien tokenisiert.

 

In der Schweiz ist es neu möglich, Anteile einer Immobilie über die Blockchain zu kaufen. Das Zuger Blockchain-Unternehmen Blockimmo vermeldet in einer Medienmitteilung die erste solche Transaktion der Schweiz. Dabei sind rund 3 Millionen Franken oder 30 Prozent des Liegenschaftswertes tokenisiert und anschliessend an vier Investoren verkauft worden.

Die Transaktion wurde durch die Zusammenarbeit von Blockimmo mit den ebenfalls Zuger Firmen Elea Labs und Swiss Crypto Tokens ermöglicht. Blockimmo stellte dabei die Plattform für Immobilieninvestments bereit und Elea Labs die vollständigen und validierten Daten der Liegenschaft in Baar ZG, welche 18 Wohnungen sowie ein Restaurant beherbergt. Als Token kam der von Swiss Crypto Tokens entwickelte CryptoFranc zum Einsatz, der als Stablecoin direkt an den Franken gekoppelt ist.

Die sogenannte Tokenisierung von Immobilien soll einerseits einer breiten Anlegerschaft die Möglichkeit geben, mit kleinen Beträgen einen Anteil an einer einzelnen Liegenschaft zu erwerben. Andererseits soll durch die Methode die Transparenz im Immobiliensektor verbessert werden.

Blockimmo plant nun, weitere Immobilien zu tokenisieren und mittels eines Public Crowdsale zu verkaufen. Im zweiten Quartal 2019 will das Unternehmen alle Immobilien-Tokens an einer regulierten Börse kotieren, was die Handelbarkeit weiter verbessern soll.  ssp

Coworking

Events

News

Grüne Städte fördern die Gesundheit

Begrünte Areale in Städten können die Gesundheit der Bewohner auf unterschiedliche Arten fördern, wie verschiedene Studien zeigen. Ein Medienbericht setzt sich mit diesen Ergebnissen...

Start-ups