Haudenschild will Crypto Valley Association beleben

Daniel Haudenschild, der neue Präsident der Crypto Valley Association, will «den Idealismus und den Spirit» im Blockchain-Verein wiederbeleben, wie er in einem Interview sagt. Dabei will er unter anderem auf mehr Kommunikation und Transparenz setzen.

Die Crypto Valley Association (CVA) hat Daniel Haudenschild in der vergangenen Woche zum neuen Präsidenten gewählt. Der ehemaligen Chef der Blockchain-Sparte von Swisscom ist damit Nachfolger von Oliver Bussmann. Auch vier weitere neue Mitglieder wurden für den Vorstand bestimmt. Nach Abschluss der Versammlung traten allerdings die Vorstandsmitglieder Maria Gomez und Jenna Zenk zurück, wie der Verband mitteilte. Beide waren erst im September als weibliche Vertreter in den Vorstand gewählt worden.

Laut der Plattform netzwoche.ch zeigen sich im Verband Konflikte zwischen dem Führungspersonal und der Entwickler-Community. Haudenschild hat dem Portal nach seiner Wahl zum Präsidenten ein Interview gegeben. «Ich denke, wir haben ein wenig die Richtung und Zielsetzung der CVA verloren», sagt er dort. Um beides wieder zu erlangen, will er auf mehr Kommunikation und Transparenz setzen. «Der zweite und möglicherweise schwierigere Schritt wird sein, den Idealismus und den Spirit wiederzubeleben, der Opfer der eher kommerziell orientierten Richtung wurde, die die CVA eingeschlagen hat», sagt Haudenschild. Er wolle nun viel Zeit damit verbringen, mit den Mitgliedern zu sprechen und «zu verstehen, was sie wollen». «Wichtiger als das, was ich mit der Präsidentschaft machen will, ist, was die CVA-Mitglieder von mir wollen», betont er.

Das Leitbild des Vereins ist laut Haudenschild erstens, die Einführung von Blockchain-Lösungen zu fördern. Zweitens, die Spitzenposition der Schweiz in der Blockchain-Entwicklung zu behaupten. Und dirttens, das Crypto Valley als fruchtbaren Boden für Unternehmer und Investoren zu vertreten. Hierfür müssten die nötigen rechtliche Rahmenbedingungen geschaffen werden. Ausserdem sollen Massnahmen gefördert werden, welche die Blockchain für Unternehmensinvestitionen attraktiv machen. ssp

Coworking

Events

News

Algorithmen sollen bei gesunder Ernährung helfen

Die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL) will einen Algorithmus für die individuelle glykämische Reaktion bei der Ernährung entwickeln. Das Forschungsprojekt Food & You setzt...

Start-ups