Klimafonds Stadtwerk Winterthur vergibt Fördergelder

Der Klimafonds Stadtwerk Winterthur hat insgesamt 112.000 Franken an drei lokale Projekte vergeben. Gefördert werden Prognolite, Share your Bicar und Myblueplanet. Ihre Produkte tragen auf unterschiedliche Weise zum Klimaschutz bei.

Die Anti-Food-Waste-Software des Winterthurer Start-ups Prognolite hilft Gastwirten, für jeden Tag die genaue Anzahl der wahrscheinlich verkauften Menüs zu prognostizieren, informiert die Stadtverwaltung Winterthur in einer Mitteilung. Der in einem Innosuisse-Projekt gemeinsam mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) entwickelte Algorithmus zieht dafür die Verkaufszahlen der letzten beiden Jahre, die Wetterdaten, aber auch andere Einflussfaktoren wie Feiertage oder Ferientermine heran. Die Weiterentwicklung der Software wird vom Klimafonds Stadtwerk Winterthur mit 50.000 Franken unterstützt.

Ebenfalls über 50.000 Franken aus dem Klimafonds kann sich das Winterthurer Jungunternehmen Share your Bicar freuen. Die ZHAW-Ausgründung hat ein «platzsparendes, emissionsfreies und vollständig rezyklierbares Fahrzeug mit halbgeschlossenem Chassis entwickelt», erläutert die Stadtverwaltung in der Mitteilung. Ein Testbetrieb von fünf Fahrzeugen soll nun Funktionalität und Akzeptanz des Bicars prüfen.

Die ebenfalls in Winterthur ansässige Organisation Myblueplanet will Konsumenten langfristig zu einer Verhaltensänderung im Umgang mit Natur und Ressourcen bewegen. Eine von ihr entwickelte App legt Nutzern auf spielerische Weise Möglichkeiten nahe, im Alltag CO2 zu vermeiden und Strom zu sparen. Dieser Ansatz wird vom Klimafonds Stadtwerk Winterthur mit 12.000 Franken unterstützt. hs

Coworking

Events

News

Algorithmen sollen bei gesunder Ernährung helfen

Die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL) will einen Algorithmus für die individuelle glykämische Reaktion bei der Ernährung entwickeln. Das Forschungsprojekt Food & You setzt...

Start-ups