Beekeeper sichert sich 45 Millionen Dollar

Beekeeper hat in einer Finanzierungsrunde 45 Millionen Dollar eingenommen. Das Start-up aus Zürich entwickelt eine App, welche jeden einzelnen Mitarbeiter in die Unternehmenskommunikation einbindet.

 

Beekeeper hat eine Serie-B-Finanzierungsrunde mit 45 Millionen Dollar abgeschlossen. Angeführt wurde diese laut einer Mitteilung von Swisscanto Invest by Zürcher Kantonalbank und Thayer Ventures. Beteiligt waren ausserdem auch Investoren wie die Schweizerische Post, Swisscom, investiere.ch oder Samsung NEXT.

Beekeper hat eine App entwickelt, die auch solche Mitarbeitende in die interne Kommunikation einbindet, welche bisher ausgeschlossen waren – etwa weil sie keine Firmen-E-Mail-Adresse besitzen. Die App kann optisch an das Firmendesign des jeweiligen Unternehmens angepasst werden. Sie wird bereits von Unternehmen wie Hyatt Hotels, Dollar General, Domino’s Pizza eingesetzt. Mit dem frischem Geld will Beekeper die weltweite Expansion vorantreiben und die App weiter ausbauen.

Den Angaben von Beekeeper zufolge liegt der Anteil der sogenannten Non-Desk-Mitarbeiter weltweit bei mehr als 80 Prozent. Solche Mitarbeiter seien oft schlecht oder gar nicht mit ihren Kollegen verbunden. «Beekeeper bietet eine Plattform, die Unternehmen dabei unterstützt, Geschäftsprozesse und die Zusammenarbeit mit ihren mobilen Mitarbeitern über Hierarchien, Standorte und Sprachen hinweg zu optimieren», fasst Cristian Grossmann, Mitgründer und CEO von Beekeeper, zusammen. ssp

Hier geht es zum Interview mit Cristian Grossmann, Mitgründer und CEO von Beekeeper aus der vierten «booster»-Ausgabe.

Cristian Grossmann war 2012 neben Flavio Pfaffhauser der Gründer von Beekeeper und ist heute dessen CEO. Grossmann hat an der ETH Zürich als Elektroingenieur promoviert. Die beiden Gründer haben in den letzten drei Jahren insgesamt 26 Millionen US-Dollar von Investoren aufnehmen können. Die Entwicklung hat dazu geführt, dass Beekeeper im Frühjahr 2018 als eines der weltweit am schnellsten wachsenden Unternehmen, die im Bereich Software as a Service (SaaS) tätig sind, in den SaaS-Index aufgenommen wurde. Zu den Kunden gehören etwa die Hotelgruppe Mandarin Oriental, der Flughafen Heathrow und der Detailhändler Globus.

 

 

 

Coworking

Events

News

WIE WIR MIT TECHNOLOGIE DIE WELT VERBESSERN KÖNNEN

Das Red Bull Basement Festival in Zürich bietet eine Plattform für Interessierte und kreative Köpfe mit Ideen für nachhaltige, technologische Lösungen sozialer Probleme der heutigen...

Start-ups