Dein digitales Namensgedächtnis

«Who is it?» – eine intelligente Lösung für Gesichtserkennung. (zvg)

Feldmeilen I Mit einem freundlichen Lächeln wirst du begrüsst. Grosse Augen, einen kleinen Mund und lustige Ohren zieren Roboy – einen humanoiden Roboter. Doch wie können Maschinen dich erkennen – und beim Alltag unterstützen.

An der diesjährigen Frontend Conf war Roboy ein Star. Der sympathische Roboter begrüsste fast alle Besucher mit dem Namen und liess so manch einen verwundert dastehen. Für dich ist es die erste Begegnung mit dem kleinen Humanoiden, doch er weiss bereits genaustens, wer du bist. Er war einer der ersten Träger von «Who is it?», der intelligenten Lösung für Gesichtserkennung. Ursprünglich für die Hololens entwickelt, erkennen die Algorithmen eine Person anhand eines einzigen Fotos. Dieses lässt sich zum Beispiel aus dem LinkedIn- oder Facebook-Profil entnehmen. Während «Who is it?» dem Roboy überhaupt erst ermöglichte, Menschen zu erkennen, kann die gleiche Software auf iOS, Android sowie der Microsoft Hololens als nützliche Gedankenstütze dienen. Es ist ein allseits bekanntes Gefühl, vor einer Person zu stehen und zu wissen, dass man sie zwar kennt, deren Namen allerdings vergessen hat. Auf der Hololens geschieht dies über Infopanels, welche gleich neben dem Gesicht erscheinen. Bei mobilen Endgeräten entweder über eine Anzeige am unteren Bildschirmrand oder per Audioausgabe. Im Verlauf von 2018 sollte die Lösung auch für Privatpersonen erhältlich sein.

Weitere Infos unter
cubera.ch