Dicronis gewinnt bei StartCup Ticino

Bild: Rogerphoto

Lugano I Dicronis wurde beim StartCup Ticino zum Gewinner gekürt. Das Zürcher Jungunternehmen hat ein Verfahren zur frühzeitigen Erkennung von Lymphödemen entwickelt.

Dicronis hat beim StartCup Ticino im Dezember den mit 50 000 Franken dotierten Hauptpreis gewonnen. Im Preis sind auch die Studiengebühren für einen MBA an der Universität der italienischen Schweiz (USI) sowie eine professionelle Unterstützung für Start-ups enthalten.

Geehrt wurde Dicronis für sein Verfahren zur frühzeitigen Erkennung von Lymphödemen. Dabei werden lösliche Mikronadeln mittels einer schmerzlosen Injektion in die Haut eingeführt. Sobald sich die Mikronadeln auflösen, wird ein Fluoreszenzsignal frei, welches dann vom Lymphsystem gereinigt wird. Durch Messungen der Geschwindigkeit des Fluoreszenzsignals kann die Lymphfunktion berechnet und ein Lymphödem vor Beginn der Symptome diagnostiziert werden. Für die Messung trägt der Patient ein Gerät, das einer Uhr ähnelt. Durch eine frühzeitige Erkennung von Lymphödemen kann die Entwicklung der Krankheit verlangsamt werden. Bisher war eine Früherkennung nicht möglich.

Dicronis wird auch von der Förderinitiative Venture Kick mit 130 000 Franken unterstützt. Dicronis ist eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) und hat seinen Sitz in Zürich. (ssp)