Innolith schafft Durchbruch bei Fahrzeugbatterien

(ZVG)

Das Basler Energieunternehmen Innolith hat in seinem deutschen Labor in Bruchsal eine Batterieneuheit entwickelt. Seine wiederaufladbare Batterie soll laut einer Medienmitteilung eine Reichweite für Elektrofahrzeuge von über 1000 Kilometern mit einer einzigen Batterieladung ermöglichen. Die Batterie kommt weiter ohne teure exotische Materialien aus, was die Kosten insgesamt senkt.

Neben der Reichweite und den tieferen Kosten punktet die neue Batterie auch mit einer höheren Sicherheit. Sie ist den Angaben zufolge die erste nicht brennbare Lithiumbatterie für Elektrofahrzeuge. Statt brennbaren organischen Elektrolyten wird bei der Innolith-Batterie ein nicht brennbarer anorganischer Elektrolyt verwendet.

Die Batterietechnologie ist bereits zum Patent angemeldet und Innolith behandelt das chemische Prinzip für die Realisierung der Batteriezellen als Geschäftsgeheimnis. Das eingesetzte chemische Konzept ermöglicht den Angaben zufolge mehr als 55.000 vollständige Entladezyklen und damit zwischen zehn- und 100-mal mehr als die maximale Anzahl von Zyklen, die mit den heute üblichen, herkömmlichen Lithiumionenbatterien möglich ist.

Innolith will seine Energy Battery zunächst über eine Pilotproduktion in Deutschland auf den Markt bringen. Später soll die Technologie an Batteriehersteller lizenziert werden.  ssp