Künstliche Intelligenz soll in der Biomedizin helfen

Forscher der Universität der Italienischen Schweiz (USI) haben eine auf der Künstlichen Intelligenz basierende Methode zur Analyse von biomedizinischen Daten entwickelt. Diese soll unter anderem in der Kardiologie oder der Onkologie helfen.

 

Um die wissenschaftliche Forschung voranzutreiben, müssen Mensch und Computer zusammenarbeiten, schreibt die USI in einer Medienmitteilung.  Ein wichtiger Bereich für eine solche Zusammenarbeit ist laut der USI die Analyse von Daten, welche von biologischen Proben stammen. Während Computer grosse Datenmengen analysieren können, haben Menschen wertvolle Lebenserfahrung, betont die Universität.

Eine Forschergruppe an der USI und dem mit der USI eng verbundenen Institute for Research in Biomedicine (IRB) hat vor diesem Hintergrund eine neue Methode zur Analyse von komplexen Daten entwickelt. Diese basiert auf die Künstlichen Intelligenz und ist laut der USI nachweislich besser als bestehende Methoden.

Mit der neuen Methode können Bilder von Immunzellen, elektrokardiographische Aufzeichnungen von Patienten mit verschiedenen Arten von Herzrhythmusstörungen oder die Microarray-Genexpression von Patienten mit verschiedenen Arten von Leukämie effizient analysiert werden. Laut der USI kann die Methode neben der Onkologie, der Kardiologie und der Immunologie auch in anderen Bereichen eingesetzt werden. ssp

News

Ecovolta liefert Batterie für „Boot des Jahres“

Das vollelektrische Motorboot Ernesto wurde bei der Genua Boot Schau zum Boot des Jahres gekürt. Die Ernesto Riva Werft hat beim Boot auf Lithium-Ionen-Traktionsbatterien...

Events

Start-ups