Neon sammelt 5 Millionen Franken ein

Das Zürcher Fintech-Unternehmen neon hat 5 Millionen Franken in einer Finanzierungsrunde eingeworben. Die Mittel sollen für die Weiterentwicklung der Smartphone-Banking-Lösung von neon verwendet werden.

 

Nach seiner erfolgreichen Teilnahme in der Höhle des Löwen habe neon von einem breiten Unterstützerfeld aus Altinvestoren in einer weiteren Finanzierungsrunde insgesamt 5 Millionen Franken bekommen, informiert das Zürcher Fintech-Unternehmen in einer Mitteilung. Der grösste Teil des neuen Kapitals sei dabei von Hauptinvestorin Tamedia und der Zürcher Backbone Ventures investiert worden. Neon will die Mittel zur Weiterentwicklung seiner kostengünstigen Smartphone-Banking-Lösung verwenden. Das Zürcher Fintech-Unternehmen hat eine Anwendung entwickelt, mit der Nutzer ein bequem online zu verwaltendes Bankkonto inklusive Mastercard einrichten können.

Neon setze «auf eine einfache und mobile Banking-Lösung, die trotz der unkomplizierten Bedienung eine hohe Sicherheit bietet», wird Samuel Hügli, Leiter Technologie & Beteiligungen von Tamedia, in der Mitteilung zitiert. Die Mediengruppe unterstützt das Zürcher Fintech-Unternehmen über das investierte Kapital hinaus auch mit Fachwissen bei der Entwicklung und Vermarktung digitaler Plattformen. Bei der Zürcher Backbone Ventures ist man überzeugt, «dass neon in den nächsten zwei bis drei Jahren das Bankingverhalten sichtbar verändern wird», erläutert Backbone-Gründer und Chairman Miklos Stanek in der Mitteilung. hs

News

Ecovolta liefert Batterie für „Boot des Jahres“

Das vollelektrische Motorboot Ernesto wurde bei der Genua Boot Schau zum Boot des Jahres gekürt. Die Ernesto Riva Werft hat beim Boot auf Lithium-Ionen-Traktionsbatterien...

Events

Start-ups