Red Bull Amaphiko verleiht Social Entrepreneurs Flügel

Red Bull Amaphiko bietet ein Programm für junge Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich der Verbesserung sozialer Missstände verschrieben haben oder auf dem Weg dazu sind. Social Entrepreneurs können sich für den zweitägigen Workshop am 13./14. April in Tirol bewerben.

 

Red Bull Amaphiko Connect the Alps ist ein zweitägiges Event, das Social Entrepreneurs zusammenbringt, um ihre innovativen Ideen mit spannenden Workshops, Vorträgen und mit dem Austausch von Gleichgesinnten auf die nächste Stufe zu heben. Am Wochenende vom 13. und 14. April treffen sich Menschen, die die Welt verbessern wollen, um aus ihrer Idee ein nachhaltiges Unternehmen wachsen zu lassen. Für das Programm kann man sich hier bewerben. Insgesamt werden 15 Projekte – je fünf aus der Schweiz, Deutschland und Österreich – ausgewählt.

«Mit Connect the Alps platzieren wir Social Innovation in einem anderen Kontext. In neuen Konstellationen und in den Bergen betrachten wir gemeinsam mit den Teilnehmern Perspektiven und Aspekte, für die wir im Alltag nicht immer die notwendige Zeit und Ruhe finden», sagt Leonhard Nima, Gründer von Studio Nima, Co-Gründer von N3XTCODER und Host des Red Bull Amaphiko Connect the Alps Programms.

Zum Programm


Neben Leonhard Nima werden auch folgende Mentoren und Speaker mit dabei sein: Stefan Glowacz, Bergsteiger und Extrem-Kletterer, der von seinen Erfahrungen am Limit berichten wird, Kerstin Bock, Gründerin von Openers und Head of Media Relations bei Tech Open Air, die mit den Gründern über Grassroots Entrepreneuship und Teamführung sprechen wird und Matthias Haas, der mit den Teams an Storytelling arbeiten wird. Welche Skills braucht man, um seine Firma auf die nächste Ebene zu heben? Welche Themen sollte man frühzeitig beachten? Was ist besonders wichtig für Startups, die einen sozialen und nachhaltigen Fokus haben, aber auch monetarisieren wollen? Der Austausch mit den Coaches, die grösstenteils selbst Gründer sind, soll dabei helfen, frühzeitig die Weichen für ein erfolgreiches Setup zu stellen. Eingeladen sind ausgewählte Social Entrepreneurs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die mit ihrer Kreativität, Leidenschaft und Energie die Welt positiv beeinflussen möchten und hierzu bereits eine spannende Idee oder sogar ein Start Up im Bereich Social Innovation gegründet haben. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 17. März 2019.

Auswahlprozess 


Wer bei Red Bull Amaphiko Connect the Alps teilnehmen möchte, kann sich ab sofort bewerben. Voraussetzung ist ein bereits vorhandenes Start Up oder eine innovative Idee, um ein soziales Problem zu lösen. Entscheidend für die Bewerbungsphase ist der dazugehörige Proof of Concept der eingereichten Ideen.

Über Red Bull Amaphiko 


Red Bull Amaphiko ist ein weltweites Programm und eine Online-Community, die Social Entrepreneurs unterstützt und feiert: Menschen, die ihr Talent, ihre Kreativität und Energie dazu nutzen, in ihrer Community einen positiven Wandel herbeizuführen und ein breites Publikum dazu zu animieren, es ihnen gleichzutun. Red Bull Amaphiko ermöglicht es Social Entrepreneurs, etwas zu bewegen. Im Rahmen eines einjährigen Fellowship-Programms werden ausgewählte Social Entrepreneurs unterstützt und mit einem einzigartigen Development-Programm begleitet. Dies umfasst Workshops und individuelle Coachings in den Bereichen Projekt- und persönliche Entwicklung und Öffentlichkeitsarbeit ebenso, wie den Zugang zu Netzwerken und Chancen. Die Teilnehmer werden mit einem Team und einer Peer-Community vernetzt, damit ihr Projekt eine noch grössere Wirkung in der Welt hat.

Alle Informationen zu Red Bull Amaphiko Connect the Alps gibt es hier.

 

 

Coworking

Events

News

Algorithmen sollen bei gesunder Ernährung helfen

Die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL) will einen Algorithmus für die individuelle glykämische Reaktion bei der Ernährung entwickeln. Das Forschungsprojekt Food & You setzt...

Start-ups