Singularity Net holt 36 Millionen Dollar in einer Minute

Bild: chombosan

Zürich I Singularity Net hat bei seinem Initial Coin Offering innerhalb von 66 Sekunden rund 36 Millionen Dollar eingenommen. Die in Zürich ansässige Kryptofirma entwickelt einen virtuellen Marktplatz für künstliche Intelligenz.

Beim Initial Coin Offering (ICO) von Singularity Net handelt es sich wohl um den schnellsten Ausverkauf digitalen Geldes, schreibt die Branchenplattform finews.ch. Die Nachfrage ist den Angaben des Unternehmens zufolge weit über das Limit hinausgegangen. Registrierte Investoren hätten bis zu 360 Millionen Dollar für die Tokens versprochen. Sollte dieses Geld tatsächlich investiert werden, könnte die Firma laut finews.ch nicht nur das schnellste, sondern auch das grösste ICO der vergangenen Monate vorweisen. Die grösste ICO des vergangenen Jahres war der Plattform zufolge jenes der amerikanischen Filecoin (257 Millionen Dollar).

Bei Singularity Net handelt es sich um eine Ausgliederung aus dem US-Technologiekonzern Hanson Robotics. Das in Zürich ansässige Unternehmen baut an einem auf der Blockchain-Technologie basierenden Marktplatz für künstliche Intelligenz. Ziel ist es, dass Erfinder ihre Entwicklungen dort dank digitaler Verträge einspeisen können. Dann kommen Abnehmer wie Hanson ins Spiel, welche die Entwicklungen zu Robotern verbauen. Hanson hat unter anderem die Roboterdame Sophia entwickelt. Bei einer Konferenz für künstliche Intelligenz in Genf sagte Sophia, dass sie sich für kompetenter hält als US-Präsident Donald Trump. (ssp)