Stadler baut Wasserstoffzug für Kalifornien

Die San Bernhardino County Transportation Authority will 2024 ihren ersten mit Wasserstoff betriebenen Zug im Fahrgastverkehr einsetzen. Mit der Lieferung des Zugs wurde Stadler Rail beauftragt. Der Thurgauer Schienenfahrzeugbauer bekommt zudem eine Option auf vier weitere Züge.

 

Stadler wird einen mit Wasserstoff angetriebenen Zug vom Model FLIRT nach Kalifornien liefern, erläutert der Schienenfahrzeugbauer aus Bussnang TG in der entsprechenden Mitteilung. Der erste FLIRT H2 werde aus zwei Wagenkästen und einem Mittelteil bestehen, heisst es dort weiter. In diesem sogenannten PowerPack sind die Brennstoffzellen und die Wasserstofftanks untergebracht. Der FLIRT H2 wird 108 Sitzplätze und grosszügige «Stehplatzflächen» bieten, schreibt Stadler. Die Höchstgeschwindigkeit des FLIRT H2 wird in der Mitteilung mit 130 Stundenkilometern angegeben.

Die San Bernardino County Transportation Authority (SBCTA) will den FLIRT H2 ab 2024 auf einer 14 Kilometer langen Strecke zwischen Redlands und San Bernardino einsetzen. «Die Einführung innovativer Lösungen wie dieser erste Wasserstoffzug für den Personenverkehr ist ein exzellentes Beispiel dafür, wie wir uns für die zukünftige Generation San Bernardinos einsetzen», lässt sich SBCTA-Präsidentin Darcy McNaboe in der Mitteilung zitieren. «Der Wasserstoff-FLIRT hilft uns, den heutigen Bedarf an Verkehrsleistung zu decken und gleichzeitig die Umwelt zu schützen.» hs

News

Algorithmen sollen Regenwald retten

ETH-Forscher David Dao entwickelt lernfähige Algorithmen, die voraussagen können, wo sich die Entwaldung des Regenwalds ausdehnen wird. Dazu nutzen sie Bilder von Satelliten und...

Events

Start-ups