Staumauer soll Sonnenstrom ernten

Axpo will auf der Muttsee-Staumauer des Pumpspeicherwerks Limmern eine Solaranlage errichten. Mit einer installierten Leistung von 2 Megawatt und einer Produktion von 2,7 Gigawattstunden wäre sie die grösste alpine Solaranlage der Schweiz.

 

Axpo will das Pumpspeicherwerk Limmern auch zur Produktion von Solarstrom nutzen. Wie das Energieunternehmen mit Sitz in Baden in einer Mitteilung schreibt, plant es auf der Muttsee-Staumauer eine Solaranlage mit 6000 Photovoltaikmodulen und einer Fläche von 10.000 Quadratmetern. Die Anlage soll eine installierte Leistung von 2 Megawatt aufweisen und 2,7 Gigawattstunden Strom im Jahr erzeugen.

«Die Muttsee-Staumauer ist ausserordentlich gut für Photovoltaik geeignet», wird Christoph Sutter, Leiter neue Energien bei Axpo, in der Mitteilung zitiert. „Wir haben eine bestehende Infrastruktur, die über einen Netzanschluss verfügt und gegen Süden ausgerichtet und damit optimal besonnt ist.“

Die Anlage soll gerade auch im Winter zur Stromproduktion beitragen, wenn die Schweiz oft mehr Strom verbraucht, als sie selbst produziert. Sie liegt auf einer Höhe von 2500 Metern und damit weit über der Nebelgrenze. Zudem erhöht die Reflexion des Sonnenlichts durch den Schnee die Ausbeute. Laut Andy Heinz, Leiter Produktion und Netze bei Axpo, sollten deshalb weitere Standorte ausgebaut werden, die nicht in Schutzgebieten liegen und bereits gut erschlossen sind. «Dafür müssen allerdings auch die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen.» stk

 

 

News

Algorithmen sollen Regenwald retten

ETH-Forscher David Dao entwickelt lernfähige Algorithmen, die voraussagen können, wo sich die Entwaldung des Regenwalds ausdehnen wird. Dazu nutzen sie Bilder von Satelliten und...

Events

Start-ups