Synpulse investiert in Billte

Die international tätige Managementberatung Synpulse Management Consulting investiert 450.000 Franken in die Billte AG. Das Zürcher Start-up ist auf die Digitalisierung der Rechnungsstellung spezialisiert.

Billte startete Anfang 2017 im Rahmen des F10 Fintech Incubator & Accelerator-Programms. Das Start-up will den Abrechnungsprozess digitalisieren und die Rechnungsstellung für Unternehmen und Verbraucher vereinfachen. Es entwickelt dafür eine Online-End-to-End-Fakturierungssoftware. Eine erste Produktversion soll noch Ende 2018 zum Einsatz kommen.

Synpulse unterstützt Versicherungen und Banken entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Das Unternehmen will das Start-up nicht nur finanziell unterstützen, sondern auch mit ihm kooperieren, wie es in einer Medienmitteilung heisst. «Wir sehen grosses Potenzial in den Innovationen von Billte. Diese Investition passt perfekt zu unserer Strategie: Wir wollen uns mit Start-ups verbinden und ein Innovationstreiber sein, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu befriedigen und sie für die Zukunft fit zu machen», erklärt Raphael Bianchi, Partner bei Synpulse.  ​​

Billte wird einen grossen Teil des frischen Geldes für die Erweiterung des Entwicklungsteams nutzen, um die Weiterentwicklung der Software zu beschleunigen. Ein weiterer Teil der Mittel soll für Geschäftsentwicklung, Vertrieb und Marketing bereitgestellt werden. ssp

News

Algorithmen sollen Regenwald retten

ETH-Forscher David Dao entwickelt lernfähige Algorithmen, die voraussagen können, wo sich die Entwaldung des Regenwalds ausdehnen wird. Dazu nutzen sie Bilder von Satelliten und...

Events

Start-ups