The Klosters Forum vereint im Kampf gegen Plastikmüll

Mehr als 100 internationale Akteure aus Wirtschaft Politik und Wissenschaft haben im Rahmen vom The Klosters Forum über Methoden zur Reduktion von Plastikmüll diskutiert. Dabei wurden auch drei innovative Projekte ausgezeichnet.

 

In diesem Sommer hat The Klosters Forum (TKF) 110 internationale Akteure aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft in den Kanton Graubünden gebracht. Sie haben mögliche Herangehensweisen zur Reduktion von Plastikmüll diskutiert, wie aus einer Mitteilung hervorgeht.

Im Rahmen des TKF war auch ein Wettbewerb für innovative Projekte zur Bekämpfung von Plastik ausgeschrieben gewesen. Für diesen wurden insgesamt 300 Projekte aus mehr als 20 Ländern eingereicht. Eine 16-köpfige Jury hat aus diesen die besten asugewählt. An der Veranstaltung in Klosters wurden nun die Preise verliehen.

Den ersten Platz hat das türkische Unternehmen Biolive erreichte, das eine neue Herstellungsmethode für bio-basiertes Plastik entwickelt. Auf Platz zwei hat es das japanische Unternehmen AC BIODE geschafft. Es ist auf die Reduktion von Abfall sowie auf die Wiederverwertung spezialisiert. Den dritten Platz erreichte das deutsche Unternehmen reCIRCLE, das ein neues Konzept für die Mehrwegverpackung von Lebensmitteln anbietet.

TKF wurde 2018 von einer internationalen Gruppe an Fachfrauen lanciert. Sein Ziel ist es, Akteure aus der ganzen Welt zusammenzubringen und so Herausforderungen im Bezug auf die Umwelt anzugehen. Dabei sollen bestehende Lösungen diskutiert und neue Ansätze entwickelt werden.

News

Algorithmen sollen Regenwald retten

ETH-Forscher David Dao entwickelt lernfähige Algorithmen, die voraussagen können, wo sich die Entwaldung des Regenwalds ausdehnen wird. Dazu nutzen sie Bilder von Satelliten und...

Events

Start-ups