Umweltsektor schlägt Gesamtwirtschaft

Bild: slavun

Neuenburg I Einer Mitteilung des Bundesamts für Statistik (BFS) zufolge hat die Wertschöpfung der Umweltgüter und Dienstleistungen zwischen 2008 und 2016 von 16,3 auf 21,3 Milliarden Franken zugelegt, ein Plus von 30 Prozent. Die Beschäftigung im Umweltsektor wuchs gleichzeitig von 110 700 auf 150 200 Vollzeitäquivalente an. Damit waren 2016 rund 3,8 Prozent aller Beschäftigten im Umweltsektor tätig. Die Wertschöpfung im Bereich Umweltschutz ging im Berichtszeitraum zwar von 7,3 auf 6,9 Milliarden Franken zurück. Die Wertschöpfung im Bereich der Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen legte hingegen von 9,0 auf 14,4 Milliarden Franken zu. Der Umweltsektor wuchs damit schneller als die Gesamtwirtschaft.